27.08.2018

Hausbrand in Adenstedt

In der Mittagszeit des 27.08.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr zunächst zu einem Küchenbrand in Adenstedt alarmiert- schnell stellte sich jedoch heraus, dass das betroffene Wohnhaus bereits im Vollbrand stand. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude, ein Verletzter wurde an den Rettungsdienst übergeben.

<1/6>

Mit drei C- Rohren im Innen- und Außenangriff sowie über die Drehleiter wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Um für Abluft nach draußen zu sorgen, wurde das Dach geöffnet. Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurde die Zwischendecke mittels einer Kettensäge geöffnet, um dort Brandnester ablöschen zu können.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte beteiligt: neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Adenstedt, Gadenstedt, Bülten, Groß Bülten, Oberg, Ölsburg und Solschen waren die Peiner Kernstadt mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeug sowie der Rettungsdienst vor Ort. Die „Fachgruppe AGT“ stellte sicher, dass ausreichend Atemschutzgeräteträger/-innen verfügbar waren, ferner war die Örtliche Einsatzleitung Ilsede tätig. Mit einer Drohne wurde sich von oben ein Überblick über die Einsatzstelle verschafft.

Weiterhin vor Ort waren der Gemeindebrandmeister Ilsede, der Abschnittsleiter West sowie der Kreisbrandmeister.

Text: Kathrin Zimmermann

Fotos: Kathrin Zimmermann


Seite drucken