14.06.2014

Wettbewerbe im Abschnitt West

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Lahstedt, Lengede, Isede, Hohenhameln und der Stadt Peine führten am Samstag, den 14.06.2014 in Gadenstedt ihre Wettbewerbe durch. Die Sieger vertreten ihre Gemeinden am 27.07.2014 bei den Kreiswettbewerben, die ebenfalls in Gadenstedt stattfinden werden.

Löschangriff

<1/3>

Gemäß den geltenden Wettbewerbsbestimmungen für das Land Niedersachsen sind die Wettbewerbsteilnehmer hierfür in zwei Gruppen nach wasserführenden und nicht wasserführenden Fahrzeugen zu unterteilen.

Es ist eine Löschübung zu absolvieren, bei der von einem Brand in einem Einfamilienhaus mit Flachdachanbau und der Gefahr der Brandausbreitung auf ein Nachbarhaus ausgegangen wird. Im Rahmen dieser Übung ist eine Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer einzurichten, eine vierteilige Steckleiter kommt zum Einsatz, um auf das Flachdach (dargestellt durch ein Gerüst) zu gelangen und es wird aus einem B- sowie zwei C- Rohren gelöscht. Die Angriffsziele für die drei Strahlrohre werden mittels Kanistern dargestellt. Die Übung ist innerhalb von 10 Minuten abzuleisten, einzelne Übungsteile (Kuppeln der Saugschläuche inklusive Beleinen, Verlegen der B- Leitung mit Setzen des Verteilers, die Vornahme des B- Rohres sowie des zweiten Rohres) fließen als Zeittakte in die Bewertung ein. Jede Gruppe startet mit 500 Gutpunkten; hiervon werden ggf. Fehlerpunkte, die Zeittakte (pro Sekunde 1 Punkt) und die allgemeine Bewertung abgezogen.

Zur Teilnahme am Kreisentscheid qualifizierten sich mit wasserführenden Fahrzeugen aus der Gemeinde Lahstedt die Teilnehmer aus Gadenstedt mit 354 Punkten vor Oberg mit 301 Punkten, aus der Stadt Peine Vöhrum mit der Tagesbestleistung dieser Gruppe von 427 Punkten, aus der Gemeinde Ilsede die Ortswehr Klein Ilsede (379 Punkte) und für Hohenhameln Soßmar (356 Punkte) sowie Harber (311 Punkte).

In der Gruppe der nicht wasserführenden Fahrzeuge treten zum Kreisentscheid an für die Gemeinde Hohenhameln Ohlum mit 367 Punkten, aus der Gemeinde Ilsede Bülten mit der Tagesbestleistung dieser Gruppe von 405 Punkten, aus Lengede die Ortswehr Woltwiesche (368 Punkte) und für die Stadt Peine Eixe mit 339 Punkten.

Die Siegerehrung für die Gemeinde Hohenhameln erfolgte nicht auf dem Wettbewerbsplatz, sondern im Anschluss an die Wettbewerbe im Rahmen der 40 Jahr- Feier der Gemeinde.

Wie bereits seit 30 Jahren stellte die Ortswehr Gadenstedt den Wettbewerbsplatz zur Verfügung, sorgte zum einen für den reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe und zum anderen mit ihrer bewährten „Küchen- Crew“ für das leibliche Wohl der Gäste. Leiter Oliver Schmidt, der diese Aufgabe von seinem Vater Günther Schmidt übernommen hat, berichtete, dass sein Team bereits seit dem frühen Morgen auf den Beinen sei, um die Versorgung der Gäste sicherzustellen.

Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung bildete der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Klein Lafferde, der für seine professionelle Darbietung mit dem Applaus der Zuhörer belohnt wurde.

Die Wettbewerbe wurden geleitet vom Abschnittsleiter West und stellvertretendem Kreisbrandmeister Hans- Peter Bolm, der mit den gezeigten Leistungen zufrieden war. Er betonte, die Feuerwehren hätten bewiesen, dass sie den an sie gestellten Aufgaben gewachsen seien. Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Bolm bei seinem stellvertretenden Abschnittsleiter Reinhard Meyer für die Leitung des Wertungsteams und den Wertungsrichtern für die faire Bewertung. Er überbrachte die Grüße des Kreisbrandmeisters Rüdiger Ernst und des Abschnittleiters Ost und stellvertretenden Kreisbrandmeisters Martin Ahlers, die sich persönlich vom guten Leistungsstand ihrer Feuerwehrkameradinnen und –kameraden überzeugt hatten.

Als Gäste begrüßte er den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Peine, Ewald Werthmann sowie Fachbereichsleiter Herbert Gödde aus Lengede. Vertreter aus den anderen Gemeinden waren wegen kollidierender Termine nicht anwesend, ließen jedoch Grüße ausrichten.

Text: Kathrin Zimmermann

Fotos: Kathrin Zimmermann


Seite drucken