15.02.2014

Gefahrgutübung der Kreisfeuerwehr

Am Samstag, den 15.02.2014 trafen sich sämtliche Gefahrguteinheiten des Landkreises Peine zu einer gemeinsamen Übung auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale.

Im Gefahrenbereich

<1/3>

73 Einsatzkräfte aus Edemissen und Wendeburg, Lahstedt, Lengede, Ilsede, Peine, Hohenhameln und Vechelde übten in einem von den Kreisausbildern „Gefahrgut“ Günther Becker und Steffen Fieber vorbereiteten Ablauf: während ein Trupp von Einsatzkräften im Chemikalienschutzanzug (CSA) im Einsatz war und einen Kesselwagen abdichtete, gaben Mitglieder einer anderen Einheit die dafür benötigten Materialien aus dem Gerätewagen Gefahrgut aus. Nach einer Arbeitszeit von etwa 10 Minuten wurden die Einsatzkräfte vom CSA- Trupp der nächsten Gruppe abgelöst und rückten weiter zur Dekontamination, die von der Dekon - Einheit aus Vechelde ausgeführt wurde.

Die Dekontamination bildete den Schwerpunkt des Nachmittages. Um realitätsnah üben zu können, wurden die CSA- Einsatzkräfte mit Ketchup „verunreinigt“, es folgte eine Komplettreinigung mit Bürste, Wasser und Reinigungsmittel. Besonderer Wert wurde auf die Einhaltung des Schwarz- und Weißbereiches gelegt. So konnten die Einsatzkräfte unter echten Bedingungen üben, wie eine Kontamination der Umgebung des Einsatzbereiches mit gefährlichen Stoffen effektiv vermieden wird.

An den praktischen Übungsteil schloss sich eine theoretische Unterrichtseinheit an. Karl- Gustav Kukoschke informierte die Kameradinnen und Kameraden über Änderungen im Kennzeichnungssystem: im Bereich Gefahrstoffe wurden neue Symbole nach dem Globally- Harmonized- System (GHS) eingeführt, die nun international einheitlich genutzt werden.

Dieser gemeinsame Übungsnachmittag bildete den Auftakt für eine verstärkte Zusammenarbeit der im Landkreis Peine eingesetzten Gefahrguteinheiten. Durch eine praxisnahe, interessante Ausbildung soll zudem das Thema Gefahrgut in den Fokus gerückt werden, um Nachwuchskräfte für diese Einheiten zu gewinnen und die Erledigung dieser wichtigen Aufgabe dauerhaft sicherzustellen.

Text: Kathrin Zimmermann

Fotos: Kathrin Zimmermann


Seite drucken