25.11.2016

Fachzug Wassertransport zu Besuch beim THW

Der Fachzug Wassertransport der Peiner Feuerwehr- Kreisbereitschaft besuchte am Samstag, den 19.11.2016 das THW in Braunschweig.

„Traditionell wird auf der letzten Zugübung im Jahr immer etwas Besonderes unternommen, natürlich darf aber der Bezug zu den eigenen Aufgaben nicht fehlen“ berichtet Zugführer Frank Tschirner. Das THW war ausgewählt worden, weil der Fachzug bereits drei Hochwassereinsätze in den Jahren 2002, 2006 und 2013 absolviert hatte.

Sandsäcke werden befüllt

<1/8>

Nach einem sehr guten Frühstück in Eickenrode brachen die 36 Kameradinnen und Kameraden im Verband auf in Richtung Braunschweig zum dortigen THW- Ortsverband in die alte Bundeswehrkaserne in der Ludwig- Winter- Straße. Der stv. Ortsbeauftragte Stefan Büsing begrüßte die Gäste. Zuerst wurden in ca. 45 Minuten theoretischer Ausbildung rechtliche Grundlagen über Verantwortliche bei Hochwasserlagen und Befehlsstrukturen vermittelt. Anschließend wurden verschiedene Arten von Deichen, hier Seedeiche, die Ebbe und Flut aushalten müssen, und Flussdeiche vorgestellt. Es wurde vermittelt, wie die verschiedenen Deiche aufgebaut sind, auf welche Arten sie durchbrechen und wie die Hilfskräfte dies erkennen können. Die möglichen Deichschutzmaßnahmen wurden theoretisch erläutert, bevor sie in Gruppenarbeit praktisch erklärt und geübt wurden. Nebenbei wurden Fuhrpark und Ausrüstung vorgestellt.

Danach wurde es ernst: mit Schaufeln und Sandsäcken ging es an eine Schadenstelle „Deichbruch“ auf dem Gelände, um mit dem gesamten Zug eine Sandsackfüllstation einzurichten. In kürzester Zeit wurden mit vereinten Kräften ca. 300 Sandsäcke gefüllt, eine Transportkette gebildet und dann fachgerecht unter den Augen der vier THW- Ausbilder eine „Undichtigkeit“ am Deich gesichert. Die Ausbilder erklärten genau wie die Sandsäcke zu füllen und beim Transport zu händeln sind. Besonderen Wert legten sie darauf zu lehren, die Sandsäcke richtig am Deich zu verlegen, damit sie auch ihren Zweck erfüllen. Hier kamen alle mächtig ins Schwitzen und so manche Nomexjacke wurde abgeworfen. Das gute Frühstück kam allen zugute, Lunchpakete waren gern gesehen.

Nach kurzer Schaffenspause wurde alles zurückgebaut: alle Sandsäcke gingen zurück durch alle Hände und wurden jetzt fachgerecht auf bereitgestellte Holzpaletten verladen- das nächste Hochwasser kommt bestimmt, und so hat man schon ein paar Säcke in Bereitschaft.

Zugführer Frank Tschirner bedankte sich im Namen aller bei den gut ausgebildeten und motivierten THW- Helfern für den informativen Tag. Auch nach dreimaligem Hochwassereinsatz im Rahmen der Feuerwehrbereitschaft haben alle Neues erfahren und Tricks kennengelernt, die die Arbeit erleichtern.

Text: Kathrin Zimmermann

Fotos: Frank Tschirner


Seite drucken